ED NUKES Augenblicke

ED NUKES - AUGENBLICKE

ThirdCodex … toBe - as it is

Lebst du den Augenblick oder bist du zu sehr damit beschäftigt ihn festzuhalten?

»Du kannst dir Welten erschaffen, dich begrenzen oder befreien. Welten leben, sobald du sie in Bildern siehst, ihre Klänge hörst, ihren Duft spürst und ihr Geschmack auf deiner Zunge zergeht …«

EinganPusteblume1

Erstaunt und erschrocken zugleich, sieht Ed Nukes gerade noch, wie ein Schatten im Schlüsselbild, das an der Wand über seinem Schreibtisch hängt, verschwindet.  Im nächsten Augenblick folgt er diesem Schatten. Ohne zu zögern, geht er durch die einzige offene Tür, die auf dem Bild zu sehen ist ...

Ed Nukes wird verführt und geht auf Sinnsuche in eine fiktive Welt. Durch fehlende Integrität verliert er seine Identität in den Teilen der Welt und den trügerischen Zwischenwelten, die sich unentwegt verändern ... in jedem Augenblick. All das Wissen darum ist jedoch nicht verloren. Es ist verschlüsselt und aufbewahrt in riesigen Labyrinthen. Obgleich Unübersichtlichkeit und Undurchdringlichkeit der Lebenswelten immer stärker werden, findet Ed erinnerte Augenblicke in der Welt, die nicht aufhört, die Teil von ihm ist, die Teil von uns ist. Diese Welt, ist das 1,5 kilogrammschwere Etwas, dass aus einer Masse von Neuronen und anderen schlauen Zellen besteht. Als Sitz unserer Persönlichkeit ist es das geheimnisvollste menschliche Organ … das Gehirn. 

Und Ed Nukes muss sich entscheiden. Je näher er den Zwischenwelten kommt,  desto größer ist die Gefahr sich zu verlieren ...

© malsehen *2016